Nov 6, 2015 / by admin

Aspekte

Warum haben frühere Konzepte nicht funktioniert?

Der Versuch, einen 3D Webshop zu bauen wurde schon öfter unternommen. Der Erfolg hat sich jedoch nie eingestellt. Warum soll dieser gelingen?

Technische Aspekte

Die Entwicklungssoftware ist mittlerweile sehr gut geworden. Ringway wurde mit Unity entwickelt, der am meisten genutzten 3D-Game-Engine. Sie wurde in den letzten Jahren stark verbessert und ermöglicht sehr viele Entwicklungsmöglichkeiten.

Die Hardware war nicht reif. Ringway setzt bestimmte Hardwareressourcen voraus. Diese sind heute in sehr vielen Geräten verbaut. Vor einigen Jahren konnte ein 3D-Shop für eine breite Konsumentenschicht nicht grafisch anspruchsvoll gestaltet werden, oder er wäre nur auf sehr wenigen Endgeräten gelaufen.

Internet war zu langsam. Ringway lädt viele Daten aus der Cloud. Diese Angebote sind erst seit einiger Zeit wirtschaftlich attraktiv. Gleichzeitig verfügen erst heute sehr viele Kunden über eine ausreichend schnelle Internetverbindung.

Tablets waren nicht verbreitet. Ringway wird vor allem auf Tablets genutzt werden. Diese sind heute sehr stark verbreitet.

E-Commerce war noch nicht so verbreitet. Ringway baut auf bestehendem Nutzerverhalten auf. Die Affinität zu e-Commerce hat nun eine relevante Masse erreicht und wächst weiter. Gleichzeitig setzt eine gewisse Sättigung bei den Nutzern ein. Die Suche nach Neuem wird zu starkem Interesse führen.

Auf welchen Plattformen kann Ringway betrieben werden?

Ringway soll Spaß machen, ein Erlebnis sein. Daher gehen wir davon aus, dass er vermehrt auf Tablets Anwendung findet. Die Programmierung wurde und wird darauf ausgerichtet, dass Ringway neben PCs auch auf aktuellen Tablets reibungslos funktioniert. Daneben kann Ringway auch auf Spielekonsolen laufen. An einem Konzept für Smartphones wird aktuell gearbeitet.

Wie wird Ringway betrieben, wie erfolgt das Controlling und Webanalytics?

Parallel zum Frontend wurde der „Shopmanager“ entwickelt, ein Tool, mit dem der Shop gestaltet, befüllt und gewartet werden kann. Regale und Produkte können damit einfach eingefügt und bearbeitet werden. Zukünftig wird an Tracking und Analysetools zur Auswertung des Verhaltens der Nutzer gearbeitet, sowie die Möglichkeit geschaffen, A-B und multivariate Tests durchzuführen. Damit kann auch ein effizientes Controlling des Shops geschaffen werden. Ringway kann direkt an Shop-Datenbanken oder Datenbanken von Warenwirtschaftssystemen angebunden werden.